Präsenzpflicht an Schulen bleibt ab 15. Februar weiter ausgesetzt (Stand: 19. Februar 2021).

Notbetreuung wird weiterhin angeboten

Ab dem 22. Februar gilt:

  • Die Präsenzpflicht bleibt für Schülerinnen und Schüler weiterhin ausgesetzt.
  • Für die Abschlussjahrgänge an den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und beruflichen Schulen (Jahrgangsstufen 10 und 12 an Gymnasien; Jahrgangsstufen 10 und 13 an ISS/Gemeinschaftsschulen bzw. Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt; Jahrgangsstufe 13 an beruflichen Gymnasien, letztes Ausbildungsjahr duale Ausbildung, Ausbildungsgang IBA) entscheiden die Schulleitungen in Abstimmung mit der Gesamtelternvertretung und im Einvernehmen mit der regionalen Schulaufsicht bzw. an den beruflichen Schulen im Einvernehmen mit der Schulaufsicht, ob diese vor Ort in der Schule in festen Lerngruppen (Wechselunterricht mit reduzierter Klassenstärke) oder ausschließlich im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause unterrichtet werden.
  • Praktika finden nicht statt. Es gibt Ersatzleistungen.
  • Prüfungen finden statt; Klassenarbeiten und Klausuren können in Präsenz geschrieben werden, wenn die Hygienevorschriften und insbesondere ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Zusätzlich erfolgen weiterhin nach schulischer Entscheidung Präsenzangebote für Schülerinnen und Schüler, die sozial benachteiligt sind oder keine geeigneten Lernmöglichkeiten zu Hause haben.
  • Schulen organisieren, soweit wie möglich, einen gestaffelten Unterrichtsbeginn, ggf. auch in Abstimmung mit benachbarten Schulstandorten, um die Frequenzen in den öffentlichen Verkehrsmitteln und auf dem Schulweg deutlich zu reduzieren.
  • Alle Jahrgänge sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Im Freien kann darauf verzichtet werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.                                                                                                                                 

Kinder- und Jugendschutz

Fakten

46

Schulen

70.000

Schüler|Innen

4.200

Lehrkräfte

47

Infotage 2019/20

8

Bildungsgänge

320

Berufe


Wie weiter nach der 10.?